Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SchottlandForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

21.03.2018, 07:41

Unbefestigte Strecken in Schottland

Morgens,

nach diversen Suchen musste ich feststellen, das es in Schottland scheinbar fast nur Befestigte Strecken gibt die befahren werden dürfen. Ich habe nach unbefestigte Strecken gesucht, also das kleine "Off Road" Programm, nicht das mit dem Jeep durch die Schluchten klettern, aber hat mal etwas abseits der Befestigten Strasse. Gefunden habe ich Anbieter mit einem Jeep Trail, klingt zwar intressant, aber ich wollte nicht in die Berge klettern in einer Gruppe.

Die letzten gefundenen Einträgen hier im Forum sind aus 2006 die ich gefunden.

hat da jemand einen Tip für mich wir machen eine Rundtour an der Küste lang mit abstechern immer wieder in die Highlands mit dem Schwerpunkt Ruinen und Landschaft.

Danke

2

21.03.2018, 18:35

Na ich hoff doch mal das alle oeffentlichen Strassen in Schottland befestigt sind.

Was genau erhoffst du dir? Mit dem eigenen Auto durch die Duenen und Co? Nicht oeffentlich Strassen sind Privatbesitz, wer da faehrt, nur mit Erlaubnis des Eigentuemers alles andere ist Landfriedensbruch und ob jemanden erlaubt wird mit dem eigenen Auto auf fremden Grund zu fahren kann versicherungstechnisch knifflig werden.

ScotlandForAll

Baby Highlander

  • »ScotlandForAll« ist männlich

Beiträge: 1 334

Wohnort: Bonar Bridge

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

3

21.03.2018, 19:27

Danke

...das Du es geschrieben hast Matty - auch wenn eine Strasse unbefestigt sein sollte, irgendwem gehört sie und vielleicht hat er was dagegen das Du darauf fährst...

4

21.03.2018, 20:51

obwohl, einige Strassen sind momentan durchaus als Offroad zu bezeichnen. Auf 300m am Loch Cluanie ist nen Schild "10" Geschwindigkeitsbegrenzung. Ich habe mich dran gehalten, FREIWILLIG 8|

Und die Strecke am Ben Hope lang ist bei den Bruecken fuer nen paar Meter unbefestigt und bei Altnaharra mit Gras in der Mitte.

Oh, die Strasse zum Parkplatz fuer die Plodda Falls ist nicht grade befestigt und man fragt sich nach 500m ob man da lang fahren darf, aber ja, das ist der offizielle und erlaubte Weg.

Aber im generellen erschliesst sich mir nicht, warum man in Schottland Offroad fahren will, sowas kann man doch sehr gut auch in D machen.

5

21.03.2018, 22:17

Morgens,

Die Aussage mit das wenn es eine nicht befestigte Straße ist Sie Privat ist, ist so nicht ganz korrekt, und schon garnicht in GB, frag da mal die GLASS.

Wieso,das ganze, recht einfach, es gibt ein paar nicht befestigte Wege an deren Strecken und Enden interessante Dinge stehen, so haben wir letztes Jahr 3 Burgruinen gefunden, ja, alle an Schotterpisten die bis auf eine öffentlich waren, auch wenn man durch Gatter musste, und beider einen hatten wir das OK vom Besitzer. Einige Strecken waren für unseren Wagen letztes Jahr echt die Hölle, meine Frau kennt das schon, aber mit unserem neuen geht es halt entspannter und Materialschonender. Aber zurück zu den Drei Burgruinen, die waren klasse, keine anderen Menschen, in Ruhe Zeit für Fotos und Langzeitaufnahmen, auch wenn leider eine Cam verschwunden ist. In Schottland gibt es viel sehenswertes was auch abseits der Turistenroute liegt, und nicht überall wil man hin Wandern.

Es geht nicht darum den Geländewagen auszureiten, das kann ich wirklich besser hier, es geht darum wie vor 4 Jahren in England tolle Orte anzufahren und Aufnahmen zu machen.

Und nein, ich kann nicht überall mit meiner Ausrüstung hinwandern, da ist ein Kofferraum schon sinnvoller.

Ich weiß das viele mit Offroad irgendwelche bekloppten in Verbindung bringen die mit Vollgas matschspritzen quer Feld einfahren, aber glaubt mir nicht alle sind so, und ein Geländewagen richtig eingesetzt macht weniger Kaput als eine Crossmaschine.

Aber wenn es das kaum gibt ist es so, und daran werde ich mich halten.

Danke.

6

22.03.2018, 09:04

Also solche "Straßen" gibt es in Schottland auch. Sie sind zumindest nicht asphaltiert und haben tolle Löcher. Meine Frau sagt dann auch immer, "mußt Du da rein fahren" ;(

Und ja es gibt dort häufig wenig Leute und schöne Photomotive.

Von meiner hier oft erwähnten Lieblingsstrecke ab Altnahrra links ab von der A836 Richtung "Hope" (Loch & Ben) geht kurz vor dem Brooch eine Stichstraße runter ins Tal, wo sich drei Flüsse treffen mit tollem Blick auf Ben Hope. An der Abzweigung steht ein kleines Schild "Gobernuisgach". Die Stichstraße kannst Du Dir auf Google Earth auch anschauen, was wohl bedeutet, dass sie nicht privat zu sein scheint. Ich meine jedoch an der Brücke ein privat Schild gesehen zu haben. Für meinen Alhambra war der Weg eher nicht geeignet, bin bis zur Brücke zu Fuß gegangen.

ClemensIV

7

22.03.2018, 14:49

Wir sind auf unserer ersten Reise auch mal abgebogen und haben zum Teil tolle Überraschungen erlebt, es waren nicht immer Burgen, aber zum Teil auch verlassene Häuser an denen die Fenster und die Dächer abgebaut wurden.
Hier ist das mit den Lost Places ja eher schwierig, aber darauf freue ich mich sehr.

Kupfi

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 124

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

8

22.03.2018, 18:36

Na ich hoff doch mal das alle oeffentlichen Strassen in Schottland befestigt sind.
Ich habe echt keine Ahnung, in SCO kennst Du Dich besser aus, aber: In Deutschland ist das definitiv nicht so! :whistling:

Insgesamt stimmt die grobe Grundregel in SCO aber schon: Wenn die Strecke nicht asphaltiert ist, dann ist sie höchstwahrscheinlich auch privat. Bitte jetzt keine Diskussion über Ausnahmen und erst recht keine Umkehrschlüsse, OK?

Ach ja, noch was: GoogleMaps, GoogleEarth, OSM, etc. sind definitiv KEIN Kriterium!

Ich weiß aber schon auch, daß es oft ein gewisses Problem ist, den Status einer nicht asphaltierten Straße festzustellen. Das beste, was einem da passieren kann, ist ein Schild mit dem Text "private road - use at your own risk!" (dann darfst Du, aber beklag Dich nicht, wenn Deine Karre mit dem halben Hang abrutscht und unten im Glen auf dem Dach landet.) Aber das ist schon sehr selten. Häufiger steht nur dran: "private". Dann darfst Du nicht und solltest das auch respektieren. Und wenn gar nichts dran steht, dann ist es zwar situationsabhängig, aber es wäre besser, Du gehst vom zweiten Fall aus.

Und bitte: Allein die Tatsache, daß KEIN Verbotsschild vorhanden ist, heißt noch lange nicht, daß die Durchfahrt erlaubt wäre. Das ist in Deutschland ja auch nicht anders.


Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

grothey

Sparsamer Schotte

  • »grothey« ist männlich

Beiträge: 162

Wohnort: Edinburgh

  • Nachricht senden

9

23.03.2018, 22:24

Gibt es die Corrieyarick Strecke noch? D.h geben auf alle Fälle, aber ist die noch ohne weiteres mit Privatfahrzeugen zu befahren?

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 124

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

10

24.03.2018, 21:00

Du meinst die Strecke zum Corrieyairack Pass?
Aus eigener Erfahrung weiß ich es leider nicht.
Auf OSM ist der Track als "motorcar=private" klassifiziert, was natürlich nicht zwingend stimmen muß. Aber allein die Tatsache, daß sich überhaupt jemand die Mühe macht, bei einem Track (!) diesen zusätzlichen Tag zu setzen, macht es schon sehr wahrscheinlich.

Sorry, mehr kann ich nicht sagen.

Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

11

25.03.2018, 11:54

Ich kenne diesen Pass auch nicht, aber er sollte wohl nicht mit dem Auto bzw. Moped befahren werden:
"The Highland Council states that the Corrieyairack Pass is not maintained as a public road, and is not suitable for use as one, so it advises against using motor vehicles on the pass."
Gefunden habe ich das hier.

Und wenn ich mir dieses Bild anschaue, würde ich es nicht tun.
Wandern und Radfahren scheint zu gehen.

12

25.03.2018, 13:28

Hallo Nobody4711,

wenn es um Einsamkeit, interessante Orte und Abgeschiedenheit geht, dann gibt es in Schottland meiner Meinungn nach keinen Zusammenhang damit, ob eine Straße befestigt ist. Man kann alle diese Erlebnisse auch auf einer asphaltierten Straße haben.

Ein zweiter Punkt ist die Frage: Was ist befestigt? Für mich ist eine gute Schotterstraße ebenfalls eine befestigte Straße und die kann auch besser zu befahren sein, als eine schlecht gewartete asphaltierte Straße.

Das mal vorweg geschickt kann ich den Raiders Road Forest Drive empfehlen. Das ist eine gut gepflegte Schotterstraße im Galloway Forest. Eine Art "Waldlehrpfad für den Lauffaulen". Auch wenn das eher touristisch ist, waren wir dort ganz alleine unterwegs und es hat uns gut gefallen. Es gibt wohl noch den Carric Forest Drive, den wir aber selber nicht kennen. Die Strecke zu den Plodda Falls hat - wie oben schon erwähnt - ebenfalls einen Touch von Offroad und die Falls am Ende lohnen die kleine Wanderung.

Auch schön war der Achray Forest Drive am Loch Drunkie. Soweit ich mich erinnere auch Schotter.

Gruß

Dino

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dino« (25.03.2018, 13:43)


13

27.03.2018, 20:29

Und wenn ich mir dieses Bild anschaue, würde ich es nicht tun.
Wandern und Radfahren scheint zu gehen.
Morgens,

das sind aber Wege die ich noch mit einem "Normalen" PKW befahren würde wenn die Bodenfreiheit gegeben ist, da bin ich aber oft schon anders unterwegs gewesen um bestimmte Orte zu erreichen. Aber ja, sowas ähnliches meinte ich.

Klar fährt man bei sowas auf eigenes Risiko, aber dafür macht man ja Offroad Trainings und Jepp Trails mit, damit man weis was geht und was man besser lässt. Ich wollte nur das "kleine" Offroad Programm, da ich nicht ständig vor dem Wagen herlaufen wollte.

Nee Spass bei Seite, das man nicht überall hin Fahren soll/darf ist klar, aber daher Frage ich ja vorher da ich nicht wirklich viel gefunden habe. Ich habe mal den "Verein" Green Landing angeschrieben, und hoffe die können mir eventuell weiter helfen, so ein wenig Nervenkitzel und Abenteuer ist doch das Salz in der Suppe.

Leider habe ich keine Lost Place Übersicht für Schottland gefunden, wie ich das sonnst oft habe, da haben wir schon tolle Orte angefahren wir Höhlen, Staudäme die nie in Betrieb gingen, Geisterstädte wo nie einer Gelebt hat und Bunkeranlagen um nur einiges zu nennen.

Danke

14

27.03.2018, 20:46

Hallo Nobody4711,

wenn es um Einsamkeit, interessante Orte und Abgeschiedenheit geht, dann gibt es in Schottland meiner Meinungn nach keinen Zusammenhang damit, ob eine Straße befestigt ist. Man kann alle diese Erlebnisse auch auf einer asphaltierten Straße haben.

Ein zweiter Punkt ist die Frage: Was ist befestigt? Für mich ist eine gute Schotterstraße ebenfalls eine befestigte Straße und die kann auch besser zu befahren sein, als eine schlecht gewartete asphaltierte Straße.

Gruß

Dino
Morgens Dino,

da hast Du bestimmt recht, das Problem ist, auf solchen wegen kannst Du sonnst auch oft einfach stehen bleiben und Dich mit der Fotoausrüstung eine Halbe Stunde bis Stunde hinsetzen Aufbauen und ein Foto machen ganz in Ruhe ohne das Dir jemand Durchs Bild läuft, andere Autofahrer meinen Sie können an Dir nicht vorbei weil nicht noch 3,5m Breite Strasse über ist, oder man es leider mit sonnstigen Leuten zu tun hat, leider habe ich das schon zu oft erlebt, und ich Brauche auch nicht das 100. Bild von etwas machen wo alle Touris hin rennen und es mit dem Handy Ablichten und Posten.


Zum Thema Unbefestigt meine Ich Wege die nicht mit feinem Split oder Kies ausgekleidet sind, sondern schon Wege mit Schlamm matsch, schlaglöschern, Steinen und Spurrillen, wo man mit einem Strassenwagen noch lang kommt wenn man es kann und vorsichtig ist. Wirklich Jeep und Allrad, also ein Trail ist dann schon mehr durch Schluchten und Berge Kletter wo der Wagen nur noch auf 3 oder 2 Reifen steht, man den Spaten rausholt zum Unterfüttern und alles jenseits der 30% marke an Gefälle, Steigung und Schräglage wo man aber auch oft erstmal vorm Wagen her gehen muss um zu schauen ob alles fest und Breit genug ist oder das Wasser nicht zu tief, den nur weil der Schnorchel oben am Dach ist kann der Wagen nicht bis dahin ins Wasser, und bei unsem neuen Würde meine Frau mich Steinigen wenn nach so einer Tour ich die Stöpsel im Innenraum ziehen müsste.


Strecken Abseitz der Wege wo man keinen Stress hat. Daher weis ich nie wie weit ich an einem Tag komme.


Danke, die Route kenne ich aus berichten schon, die wird aber ehr nichts für uns sein, Wald und Tiere sind jetzt nichts wo ich ins Staunen komme da ich damit aufgewachsen bin. Ich habe es aber mal notiert und habe es Als Track mal mit angelegt.

Iain

Highlander

  • »Iain« ist männlich

Beiträge: 3 013

Wohnort: Brunswiek

Beruf: Reisender

  • Nachricht senden

15

27.03.2018, 21:19

Die Aussage mit das wenn es eine nicht befestigte Straße ist Sie Privat ist, ist so nicht ganz korrekt, und schon garnicht in GB, frag da mal die GLASS.

Das gilt ja auch nur für England, Wales und Nordirland.
Für Schottland gibt es zum Teil eine andere Regelung

https://www.scotways.com/

Iain :thumbup:
Manche Leute geben Geld aus, das sie nicht haben, um Sachen zu kaufen, die sie nicht brauchen, damit sie Leute imponieren, die sie nicht mögen






16

27.03.2018, 21:33

das sind aber Wege die ich noch mit einem "Normalen" PKW befahren würde wenn die Bodenfreiheit gegeben ist, da bin ich aber oft schon anders unterwegs gewesen um bestimmte Orte zu erreichen.

Ich habe mir keine Sorgen um dein Auto oder Autos im Allgemeinen gemacht. Ich dachte dabei an den Erhalt des Passes. :|

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rose A.« (27.03.2018, 21:59)


lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 124

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

17

27.03.2018, 21:55

Also, eigentlich wollte ich jetzt und hier ziemlich viel Text zu dem Thema schreiben, und ich hab das eigentlich auch schon getan, aber ich fasse das alles jetzt mal besser in einem einzigen Satz zusammen:

Bitte bleib mit Deinem Auto da, wo es hin gehört: Auf den normalen Straßen. Danke!

Griaßle !

P.s.: Wenn Du echtes, richtiges Offroad in SCO haben willst, dann mach eine Quad-Tour mit Ian im Ardverikie Estate. Gibts auch ganz ohne Gruppenzwang und ganz individuell mit jedem beliebigen Schwierigkeitsgrad und von 30 min bis zu einem ganzen Tag.
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

18

29.03.2018, 10:34

Morgens,

Danke für eure Antworten. Ich habe auf eine Anfrage eine Antwort bekommen.

Die zwei genannten Strecken werde ich mir anschauen.

Wie oben bereits geschrieben, richtiges Offroad wollte ich nicht machen, und Quads fallen für mich raus da bekomme ich meine Ausrüstung nicht mit bewegt und im Wagen kann man auch mal einen Regenschauer trocken überstehen.

Thema bewerten