Sie sind nicht angemeldet.

1

07.01.2018, 18:07

endlich wieder! 1 Woche Ecke Arbroath im Februar

Schönen guten Abend allerseits!
nachdem 2017 nach fünf Jahren Schottlandurlaub in Folge für eine 6. Version keine Möglichkeit war, geht's dieses Jahr endlich wieder hin! Diesmal sogar mit speziellem Grund: Meine Cousine, seit fast 1 Jahr wohnhaft in Inverness, heiratet. Und zwar im Februar. Und zwar in Arbroath. Die ganze Familie reist also zur Trauung an, wir sind auf 2 Ferienhäuser aufgeteilt.
Anreise: 09.02. via Flughafen EDI, Abreise 16.02. Hochzeit ist am 14.02. wir haben also fast 1 Woche Zeit. Diese Ecke Schottlands fehlt mir noch komplett, zu dieser Reisezeit war ich auch noch nie dort. Wir waren schon mal in der ersten Aprilwoche, das war das früheste. Ein paar Programmpunkte hab ich schon notiert. Ich kann endlich mal zum Dunnotar Castle, sollte es keine Schnee haben, machen wir auch ein paar Wanderungen. Da gibts ja Möglichkeiten sowohl in Richtung Glen Clova, Esk etc. sowie auch an der Küste. walkhighlands hat hier ja einiges zu bieten.
Gibts irgendwas, was euch für diese Ecke sofort in den Kopf kommt, was man gemäß eurer Erfahrung unbedingt machen sollte? Auch im Hinblick auf ne Wanderung eventuell?
Ich weiß, mit den Öffnungszeiten ists evtl. ein Problem. Einige Castles machen erst ab März auf, aber ein, zwei hab ich schon gefunden, die geöffnet wären. Und das langt ja auch.
Eine weitere Frage:
Meine Eltern haben aus einem anderen Urlaub mal die Info mit nach Hause gebracht, dass die Blair Athol Distillery auch Führungen auf Deutsch anbietet. Auf Nachfrage dort hab ich aber lediglich die Info erhalten, dass es Mitarbeiter gibt, die die Führung auf Deutsch machen könnten, aber garantiert wird dies niemals. Zudem haben die im Februar gerade "silent month" oder wie man das nennt, es findet also keine Produktion statt. Ich weiß auch nicht genau, wie viele Personen teilnehmen wollen, es werden wohl zwischen 12 und 20 sein, aber reservieren kann ich so ja eh nix... Von daher hätt ich wohl einfach vor Ort am Tag vorher mal angerufen und gefragt, ob die für xxx Personen ne Führung machen würden. Äh, und jetzt endlich zur Frage: habt ihr schon mal eine Führung mitgemacht während einer Produktionspause? Tut doch der Sache keinen Abbruch oder? Wisst ihr von einer anderen Distillery (Edradour?), die evtl. eine deutsche Führung anbieten würde? Oder wäre eine andere Distillery sowieso empfehlenswerter als die Blair Athol?

Sollte jemandem was einfallen, wäre ich über Rückmeldungen sehr dankbar.

In unserer "Reisegruppe" befinden sich auch ein paar jüngere Menschlein. Einer meiner Cousins ist 14, dann gibts noch 2 mit 13 und 9 oder so ähnlich... Der Rest ist Ü18 :-) Falls da jemand einen Einfall hätte, was super für die Kerle wäre, immer gern her damit.

Im Voraus schon mal vielen Dank fürs Lesen.

Viele Grüße,
Nadine

2

07.01.2018, 19:10

Ein paar kleine Sachen fallen mir da gleich ein, immer mit ein wenig zu fahren.
In Inverness den NessWalk, in Rosemarkie ins Fairy Glen, ein kleines Tal am Ende vom Ort, Chanonry Point zum Delphine ansehen, an den River Blackwater Falls.
Ein Stück weiter in Richtung Elgin, kann man super im Culbin Forrest wandern, Hopeman mit seiner Küstenliene usw
... for even a haggis (God bless her!) could charge down hill.
http://www.die-macwik.de - Reiseberichte und Zeltplatzbewertungen von euch für euch.



3

07.01.2018, 21:18

@ Distillery Touren - Glendfiddich soll eine deutschsprachige Tour anbieten, aber wohl nur auf Anfrage

Wie wäre es mit dem Kingdom Fife + St. Andrews?
today´s rain is tomorrow´s whisky

4

07.01.2018, 23:48

Die Blair Atholl Destillery macht die Führungen ganz gut, egal ob af deutsch oder englisch. Wenn ihr 'ne deutsche Führung erwischt, lassen die aber max. 15 Personen mitgehen. Was toll ist, ist, dass die dort nicht mit mit Torf gedarrtem Malz arbeiten sondern mit über Heißluft gedarrtem Malz. Warum das toll ist? Weil Blair Tholl die einzige Distille ist, die ich kenne, in der man Geruchsproben vom gedarrten Malz nehmen kann und zwa zum VGl. auch von dem Malz, welches in Blair Atholl gerade nicht verwendet wird. Im Cairngorms kann man Wintersport betreiben, ist zwar kein Sightseeing, könnte aber für die Kinder und Jugendlichen was sein. Es gibt dort aber auch eine Rentierherde, die man aufgrund einer Stelle aus einer nordischen Saga (Orkneyinga Saga) dort angsieldet hat. Demzufolge haben Wikinger auf dem schottischen Mainland Rentiere gejagt. Wenn es näher an Inverness gehen soll, bei Fort George, bzw. auf der anderen Seite der Meerenge des Moray Firth, Fortrose, kann man ganz gut Delphine beobachten. Ganz in der Nähe liegt dann auch das Culodden-Schlachtfeld.
In der Nähe von Blair Atholl liegt auch Loch Tummel, welcher als einer der schönsten Seen Schottlands gilt. Ich fand ihn persönlich nicht sooo interessant aber allemal interessanter als dieser langweilige bekannteste See Schottlands mit seinem gehypten "Monster".

5

13.01.2018, 18:22

Danke für eure Rückmeldungen.

Bis Inverness werde ich persönlich in diesem Urlaub nicht fahren. War dort bzw. am Chanonry Point und bis Cromarty schon mal und würde es gerne in dieser einen Woche auf die Gegend beschränken, in der wir wohnen. Aber eventuell ja einer der Verwandten.

Danke für die Einschätzung zur Blair Athol Distillery. Nachdem ich am Loch Tummel ein bisschen wandern will, bietet sich das an und ich denke, ich ruf einfach vor Ort an, ob sie Möglichkeiten haben. Dann weiß ich auch, wie viele der Verwandten gerne mit möchten. Und wenns nicht auf Deutsch ist, müssen die eben durch :)

Hat jemand Erfahrung mit der Furnicular Railway auf den Cairn Gorm? wenn ich das richtig gelesen habe, dann fährt die im Winter relativ zügig hoch, weil das Hauptaugenmerk darauf liegt, Wintersportler hoch zu bringen. Und oben kannste dann ja nicht großartig mehr was machen...?

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 089

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

6

13.01.2018, 20:18

Cairngorm:

Im Sommer 5 m/s, im Winter 10 m/s. Fahrzeit zur Gipfelstation ist aber ungefähr die gleiche, weil die Bahn im Winter den Zwischenstop an der Mittelstation macht, was sie im Sommer nicht tut.

Oben "machen" kannst nur eines: Aussicht genießen! Wahlweise von der Terasse aus oder beim Lunch / Kaffee vom Panorama-Restaurant aus. Lohnt sich bei guter Fernsicht aber in jedem Fall! Falls die Bergstation in den Wolken hängt - laß es. Sollte man also kurzfristig entscheiden.

Und für Post-Fetischisten: Oben befindet sich "Britain's highest Letterbox" ;)


Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

lanzelot72

Baby Highlander

  • »lanzelot72« ist männlich

Beiträge: 1 089

Wohnort: Ziemetshausen

Beruf: Kraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter

  • Nachricht senden

7

13.01.2018, 20:28

Distillery-Führung:

Bei Edradour in Pitlochry kannst Du eine Führung auf Sächsisch buchen. Vorher anmelden und den "Ronnie" als Guide anfordern ... :D


Griaßle !
Meine Beiträge sind das Produkt aus völlig zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild ! :rolleyes:

Meine Wanderungen im Web: www.hikker.eu

Thema bewerten